Fahrrad Kassette wechseln

Das Wechseln der Fahrradkassette ist eine wichtige Wartungsmaßnahme, die die Leistung und Effizienz deines Fahrrads verbessern kann. Die Kassette, auch Ritzelpaket genannt, ist ein entscheidender Bestandteil des Antriebssystems und beeinflusst direkt die Schaltpräzision sowie die Fahrleistung. In diesem Leitfaden werde ich Schritt für Schritt erklären, wie du die Fahrradkassette selbstständig wechseln kannst. Mit etwas Geduld und den richtigen Werkzeugen kannst du diese Aufgabe erfolgreich bewältigen und dein Fahrrad in Top-Zustand halten.
Fahrrad Kassette wechseln
1. Werkzeuge und Materialien
2. Schritt-für-Schritt-Anleitung
3. Video: Fahrrad Kassette wechseln

Was ist eine Fahrradkassette?

Eine Fahrradkassette ist das Ritzelpaket an einem Fahrrad, das sich in den meisten Fällen an der Hinterradnabe befindet. Es wird durch einen Verschlussring mit Gewinde am Freilaufkörper der hinteren Nabe befestigt. Diese Kassetten sind bei den meisten Fahrrädern üblich, mit Ausnahmen wie Rennrad-Dreirädern oder Handbikes. Moderne Rennräder sind in der Regel mit 9-, 10- oder 11-fach Kassetten ausgestattet.

Welche Funktion hat die Kassette?

Die Funktion der Fahrradkassette besteht darin, der Fahrradkette eine Vielzahl von Gangritzeln zur Verfügung zu stellen. Die Anzahl der "Zähne" auf den Ritzeln beeinflusst die Fahrleistung. Größere Zahnanzahl ermöglicht ein schnelleres Treten der Pedale bei Anstiegen, während eine kleinere Zahnanzahl ein ruhiges Fahren bei hoher Geschwindigkeit unterstützt, ohne dass die Räder durchdrehen. Eine gut gewartete Kassette ist entscheidend für optimale Leistung. Es ist wichtig, dass die Kassette sauber und ausreichend geölt ist, um ein reibungsloses Funktionieren zu gewährleisten. Die regelmäßige Pflege verhindert ein vorzeitiges Abnutzen sowohl der Kassette als auch der Kette.

Wann sollte die Kassette ersetzen werden?

Eine abgenutzte Kassette kann verschiedene Probleme am Fahrrad verursachen. Die Zähne der Ritzel können sich im Laufe der Zeit abnutzen und eine runde Form annehmen, was zu unsauberem Schaltverhalten und möglicher Beschädigung der Kette führen kann. Eine verlängerte Kette passt nicht mehr optimal auf die Ritzel, was zu Rutschen und Springen der Kette führen kann. Abgenutzte Kassetten können auch unangenehme Geräusche wie Rasseln oder Klicken beim Treten verursachen. Schaltprobleme, wie schwieriges Schalten oder ungenaue Schaltvorgänge, können ebenfalls auf eine abgenutzte Kassette hinweisen. Daher ist es wichtig, die Kassette regelmäßig zu überprüfen und bei Verschleißerscheinungen rechtzeitig zu ersetzen, um die Fahrradleistung zu erhalten. Falls du die Kassette nur reinigen möchtest, erfährst du hier, wie es geht: Fahrrad Kassette reinigen.
1

Werkzeuge und Materialien

Für den Wechsel der Fahrradkassette benötigst du verschiedene Werkzeuge, um die Aufgabe effizient und sicher durchführen zu können. Hier ist eine Liste der grundlegenden Werkzeuge, die du bereithalten solltest:

Kassette

Logischerweise benötigt man eine neue Kassette. Dabei ist es wichtig sicherzustellen, dass die neue Kassette die gleiche Anzahl an Ritzeln hat wie die bisherige, entsprechend der Anzahl der Schaltstufen oder Gänge. Zum Beispiel kann ein 11-Gang-Schaltwerk nicht effektiv eine 10-Gang-Kassette steuern.

  • 9 fach Kassetten ►
  • 10 fach Kassetten ►
  • 11 fach Kassetten ►
  • 12 fach Kassetten ►

  • Das Schaltwerk muss in der Lage sein, die gewünschte Bandbreite der Kassette zu bewältigen, was als "Kapazität" bezeichnet wird. Die Differenz in der Zähnezahl zwischen dem größten und kleinsten Ritzel sollte innerhalb dieser Kapazität liegen. Diese Informationen sind in der Regel in der Artikelbeschreibung des jeweiligen Schaltwerks angegeben. Zusätzlich muss die Kassette auf den vorhandenen Freilauf passen. Es gibt verschiedene Standards, und es ist wichtig sicherzustellen, dass die neue Kassette mit dem Freilaufkompatibel ist.
    Diese Kassete verwende ich

    Shimano 105 CS-HG700 11-34

    Shimano 105 CS-HG700 11-34

    Entdecken ►

    Falls du bisher mit deiner Kassette zufrieden warst, kannst du auch einfach dasselbe Modell kaufen. Die passende Bezeichnung findest du in deiner Fahrradbeschreibung.

    Kettenpeitsche und Kassettenabzieher

    Eine Kettenpeitsche ist ein Werkzeug, das im Zusammenhang mit Fahrradreparaturen und Wartungsarbeiten verwendet wird. Sie ist auch als "Zahnkranzpeitsche" bekannt. Das Werkzeug wird normalerweise in Kombination mit einem Abzieher für Fahrradkassetten verwendet.
    Die Kassettenpeitsche besteht aus einer langen Kette, die an einem Ende mit einem Griff und am anderen Ende mit einem Haken oder einer Nocke versehen ist. Sie dient dazu, den Zahnkranz oder die Fahrradkassette während der Demontage zu blockieren, damit man den Kassettenabzieher verwenden kann, um die Kassette von der Nabe zu lösen. Dies ist besonders wichtig, wenn man die Kette oder andere Teile am Hinterrad ersetzen oder warten möchte. Ähnlich wie beim Kettennieter muss man auch bei der Kettenpeitsche darauf achten, dass diese zur Kette passt. Hat man zum Beispiel eine 10-fach Kette benötigt man auch eine 10-fach Kassettenpeitsche. Die Zahl ergibt sich daraus, wieviele Ritzel am Zahnkranz befestigt sind. Da hier im Gegensatz zur Kette, eine größere Toleranz möglich ist, eignen sich Kettenpeitschen meist für mehrere Kettenarten.

    Kettenpeitsche 7-12 fach und Kassettenabzieher

    Kettenpeitsche 7-12 fach und Kassettenabzieher

    Entdecken ►
    2

    Schritt für Schritt Anleitung für den Wechsel der Kassette

    1. Hinterrad ausbauen

    Um das Hinterrad Ihres Fahrrads leichter zu entfernen, schalten Sie auf das kleinsten Ritzel. Falls Ihr Fahrrad mit Felgenbremsen ausgestattet ist, lösen Sie diese. Ziehen Sie die Achse oder den Schnellspanner vollständig aus der Nabe, um später den Kassetten-Abzieher anzusetzen.

    Beim Austausch der Kassette kann es erforderlich sein, auch die Fahrradkette zu wechseln. Moderne Ketten verfügen oft über ein Kettenschloss, das mithilfe einer Kettenschlosszange oder einem Kettennieter geöffnet werden kann. Falls die Kette kein Kettenschloss hat, muss sie aufgenietet werden. In diesem Fall wird der Nietenprozess benötigt, um die Kette zu verbinden.

    2. Verschlissene Kassette ausbauen

    Um die alte Kassette zu entfernen, löse den Abschlussring vor dem kleinsten Ritzel. Verwende dazu die Kettenpeitsche zusammen mit einem Kassettenabzieher. Da sich der Abschlussring in die gleiche Richtung löst wie der Freilauf, benötigst du die Kettenpeitsche, um die Kassette zu fixieren. Platziere die Kettenpeitsche auf einem der größeren Ritzel für einen besseren Hebel. Der Kassettenabzieher wird auf die Ratsche gesteckt oder kann auch mit einem Ringschlüssel verwendet werden. Drehe den Abzieher gegen den Uhrzeigersinn, während du die Kassette mit der Kettenpeitsche in die andere Richtung hältst.

    Nach dem Entfernen des Abschlussrings sollte die Kassette leicht von der Nabe abziehbar sein. Wenn sie jedoch fest sitzt, wackle am größten Ritzel oder hebele leicht mit einem Schlitzschraubendreher an den Ritzeln. Dies sollte die Kassette lösen. Manchmal löst sich der gesamte Freilauf mit der Kassette von der Nabe. In diesem Fall setze das Paket wieder auf die Nabe und versuche erneut, die Kassette zu trennen. Nachdem du die Kassette erfolgreich vom Freilauf entfernt hast, sei vorsichtig, da Kassetten oft aus mehreren Teilen bestehen können.

    3. Freilaufkörper reinigen und schmieren

    Beginne mit der Reinigung des Freilaufs. Nutze diese Gelegenheit, um auch die Speichenkreuzungen und den Nabenflansch dahinter zu säubern, da dies normalerweise schwer zugängliche Stellen sind, wenn die Kassette montiert ist. Verwende am besten eine alte Zahnbürste für diese Aufgabe. Um das mögliche "Festfressen" der Kassette auf dem Freilauf zu minimieren und die metallischen Bauteile vor Korrosion zu schützen, empfiehlt es sich, den Freilaufkörper vor dem Aufschieben der neuen Kassette rundherum mit Fett zu versehen.

    4. Neue Fahrrad-Kassette montieren

    Shimano-Kassetten können nur in einer bestimmten Position auf dem Freilauf montiert werden, da die Stege des Zahnkranzes in die Nuten des Freilaufs greifen müssen. Die Nuten haben unterschiedliche Breiten, was die exakte Positionierung der Kassette gewährleistet. Achte beim Aufschieben der Kassette darauf, dass der breiteste Steg, oft mit einem kleinen Pfeil gekennzeichnet, in die entsprechend breite Nut eingreift. Die einzelnen Ritzel werden auf die gleiche Weise aufgeschoben.

    Nachdem alle Ritzel auf dem Freilauf platziert sind, fixiere sie mit dem Abschlussring. Setze den Kassetten-Abzieher ein und ziehe den Abschlussring richtig fest, um eine sichere Montage zu gewährleisten. Achte bei allen Varianten bitte genau auf das erforderliche Drehmoment und nutze einen Drehmomentschlüssel ► zur Montage. Das vom Hersteller empfohlene Anzugsmoment steht normalerweise auf dem Abschlussring, oft im Bereich von 40-50 Nm

    5. Hinterrad wieder einbauen

    Führe die Hinterradachse wieder in ihre Position ein. Platziere das Hinterrad in den Ausfallenden. Stelle das Fahrrad auf den Boden und achte darauf, dass das Hinterrad gerade ausgerichtet ist. Ziehe anschließend den Schnellspanner oder die Schraubachse wieder fest. Zum Abschluss hänge die Bremse wieder ein. Anschließend kannst du die neue Kette montieren und dich wieder aufs Rad schwingen.

    In diesem Video findet ihr noch einmal die Schritte für den Wechsel der Kassette

    1. Werkzeuge und Materialien
    2. Schritt-für-Schritt-Anleitung
    3. Videoanleitung für den Wechsel der Kassette

    Themen rund um das Rennrad

    Unsere Website bietet Radsportbegeisterten umfassende Produktreviews, um fundierte Entscheidungen beim Kauf von Zubehör zu treffen. Wir legen Wert auf detaillierte Einblicke in Leistung, Qualität und Funktionalität, um individuelle Bedürfnisse unserer Leser zu berücksichtigen. Die Ratgeber bieten praktische Anleitungen zu Themen wie Bikepacking und Wartung, um die Ausstattung der Rennradfahrer zu verbessern und ihre Fahrexpertise zu fördern.
    Rennrad
    Nach oben scrollen